Triff kosteneffizientere Entscheidungen für dein CMS

Wir bieten Strategien für langfristige Sparmaßnahmen

David Steeb

Bei b13 werden wir oft von CMOs und CEOs angesprochen, die über die steigenden Kosten verärgert sind. Was wie eine relativ "billige" CMS- oder Softwarelösung aussieht, kann oft mit versteckten oder langfristigen Kosten verbunden sein - wie z.B. mehrfache Relaunches, sprunghafte Erhöhung der Lizenzgebühren oder teure Erweiterungen. Als Agentur, die sich für kostenlose Open Source-Software wie TYPO3 einsetzt, wollen wir Unternehmen dabei helfen, zukunftsweisende Entscheidungen für ihre Content-Strategie zu treffen. Dabei haben wir einige Best Practices herausgefunden, mit denen du kluge und kostengünstige Entscheidungen für dein CMS treffen kannst.

Möchtest du eine maßgeschneiderte Sparmaßnahme für dein Unternehmen?

Nimm Kontakt auf.

Let's connect

Beginne mit einem Konzept, nicht mit einem Design

Eine der spannensten Phasen eines Projekts ist die Visualisierung des Designs: Endlich kannst du sehen, wie dein Projekt aussieht, nachdem du so lange darüber nachgedacht hast. Aber lass dich nicht von deiner Ungeduld überwältigen. Wir empfehlen, mit einem Konzeptdokument zu beginnen, in dem die Ziele deines Unternehmens, der aktuelle Zustand deiner digitalen Infrastruktur und deines Frontends sowie der zukünftige Zustand deines Systems beschrieben werden. Das visuelle Design sollte an letzter Stelle stehen. 

Wenn du mit einem Konzeptdokument beginnst, hat dein Unternehmen Zeit, deine Daten und Inhaltselemente zu organisieren. Du musst wissen, was du kommunizieren willst und wie du es kommunizieren willst, bevor du ein Design entwirfst, denn es ist oft schwierig und teuer, Designs im Nachhinein anzupassen. Sobald du ein Konzept erstellt hast, sollten Aktualisierungen des Designs nur noch auf der Oberfläche vorgenommen werden.

Wähle ein CMS mit einem starken Core und integrierter Flexibilität

Die Wahl eines CMS mit integrierter Flexibilität für Redakteurinnen und Redakteure ist von entscheidender Bedeutung, denn dadurch spart dein Entwickler- oder IT-Team auf lange Sicht viel Zeit. Redakteure sollten in der Lage sein, Landing Pages und andere Inhalte einfach zu erstellen und zu bearbeiten, ohne die IT-Abteilung zu konsultieren, Änderungen vorzunehmen oder von der Corporate Identity abzuweichen. TYPO3 bietet Redakteuren leistungsstarke Funktionen wie Freigabe-Workflows, Massenbearbeitung und eine wiederverwendbare Asset-Bibliothek. 

Ebenso empfehlen wir, ein CMS mit vielen integrierten Core-Funktionen zu wählen. Integrierte Funktionen bedeuten, dass der Code bereits geschrieben ist und von der Community gepflegt wird. Außerdem ist es wahrscheinlicher, dass die von dir genutzten Funktionen bei Updates nicht kaputt gehen oder dass es einen reibungslosen Wechsel zwischen den Hauptversionen gibt. Aus diesem Grund kann es teurer sein, deinen eigenen Code zu schreiben und zu pflegen oder externe Tools zu verwenden.

TYPO3 wird standardmäßig mit einer Reihe integrierter Funktionen ausgeliefert, darunter mehrsprachige Unterstützung, SEO-Optimierung und Workspaces zur Unterstützung deines Workflows. Ein starker Core bedeutet, dass Upgrades in TYPO3 ein Kinderspiel sind.

Investiere in leistungsstarke Open-Source-Software

Open-Source-Software ist kein Allheilmittel, aber sie ist oft eine kostengünstigere Lösung als Closed-Source-Software, deren Lizenzen teuer sind und dich für bestimmte Zeiträume binden. Wir empfehlen, in die Open-Source-Entwicklung zu investieren, um auf lange Sicht Kosten zu sparen.  Wartung und Tests sind Ressourcen, die von der Community geteilt werden, und du kannst jederzeit Closed-Source- (oder Open-Source-) Lösungen durch Integrationen hinzufügen, insbesondere für Marketing-Tools. 

Als CMS legt TYPO3 besonderes Augenmerk auf die Ladegeschwindigkeit und die Leistung der Seite - denn die Community weiß, dass diese Faktoren für Unternehmen entscheidend sind. Die hohe Leistung und die wichtigen SEO-Funktionen von TYPO3 helfen Unternehmen, Umsatz zu generieren.

Frühzeitig und regelmäßig upgraden

Wir empfehlen immer, frühzeitig und regelmäßig zu upgraden, damit jeder Code, den du entwickelst, für die neueste Version ausgelegt ist und du beim nächsten Upgrade weniger Code neu schreiben musst. Umfangreiche Upgrades können sehr zeitaufwändig sein und die Entwicklung, die Erstellung von Inhalten und andere Produktionen über Wochen hinweg blockieren. Der Versuch, sicherzustellen, dass bei einem umfangreichen Upgrade nichts kaputt geht, kostet Zeit. Mit kleinen, progressiven Schritten und Upgrades vermeidest du, dass du alle Hände voll zu tun hast, und gibst deinen Marketingexperten und Redakteuren mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben.

Fang heute an zu sparen

Es gibt viele Möglichkeiten, mit einem Open-Source-CMS Kosten einzusparen - die Mitglieder des b13-Teams haben sich viele Gedanken über diese Strategien gemacht, weil unser Geschäftsmodell und das unserer Kunden davon abhängt.

Brauchst du Hilfe, um den besten Lösungsansatz für deine Organisation zu finden?

Wir können dir helfen, eine individuelle Strategie für dich und dein Team zu entwickeln.

Let's connect