SEO-optimiertes Content-Marketing und intuitives Redakteurs-Erlebnis

C3 Creative Code and Content ist eine international tätige Agentur, die Content, Kreativität und Code zu aufsehenerregenden Online-Auftritten zusammenführt und Niederlassungen in neun Städten in fünf europäischen Ländern unterhält. Einer ihrer Kunden ist Giesecke+Devrient, eine große Unternehmensgruppe, die sich auf Währungs- und Zahlungslösungen, Mobile Security und Cybersicherheitslösungen sowie Identitätsschutz spezialisiert hat. Als Experten für Content-Marketing wurde C3 mit der Entwiclung eines Content-Hubs betraut, um G+D als Vordenker am Markt zu positionieren und zeitgleich Nutzer auf ihr Kerngeschäft aufmerksam zu machen.

C3 + b13 = TYPO3

Als großes, internationales Unternehmen hat G+D viele unabhängige Abteilungen. Jede davon formulierte unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen, die es in der Konzeption zu berücksichtigen galt.

C3 prüfte die Umsetzung mit unterschiedlichen CMS-Systemen, darunter Adobe Experience Manager und WordPress. Im Dezember 2019 entschied sich G+D für TYPO3 und empfahl b13 als technischen Partner, da sie bereits zuvor mit b13 zusammengearbeitet hatten.

Die Projektleiterin von C3, Sarah-Mira Ruder, beschreibt den Beginn der Zusammenarbeit mit b13 folgendermaßen: "Vom ersten Kick-off-Meeting an haben wir uns sehr gut verstanden. Es kann schwierig sein, mit externen technischen Partnern zusammenzuarbeiten, aber bei b13 verlief alles von Anfang an reibungslos. Sie sind verlässlich, ehrlich in Bezug auf potenzielle Risiken und Herausforderungen, flexibel und reagieren schnell auf Anfragen".

Vom ersten Kick-off-Meeting an haben wir uns sehr gut verstanden. Es kann schwierig sein, mit externen technischen Partnern zusammenzuarbeiten, aber bei b13 verlief alles von Anfang an reibungslos. Sie sind verlässlich, ehrlich in Bezug auf potenzielle Risiken und Herausforderungen, flexibel und sie reagieren schnell auf Anfragen.
—  Sarah-Mira Ruder

Anspruchsvolle Content-Marketing-Strategie

Das Kreativteam von C3 hatte bereits mit der Arbeit an ihrem ehrgeizigen Konzept für das Portal begonnen, bei dem das visuelle Design mit ansprechenden Grafiken und Videos aufwartet. Sarah-Mira hebt das Content-Tagging als herausragendes Merkmal hervor. Neben dem Tagging und den Kategorien bieten die Suchfunktion und die Kategoriefilter den Nutzern zahlreiche Möglichkeiten, sich die Inhalte auf unterschiedliche Art und Weise zu erschließen. „Dadurch erhält der Nutzer eine Alternative zur normalen Menüführung“, schwärmt sie. Hinzu kommen attraktive und nützliche UI-Elemente wie ein Audioplayer mit Sprachausgabe am Anfang jedes Artikels und Lesezeitschätzungen, die dem Leser einen Mehrwert bieten.

Als Agentur die sich auf „high-performing content“ spezialisiert hat verfügt C3 über ein beeindruckendes Experten-Team, welches alles aus der SEO-Perspektive betrachtet. Sarah-Mira erklärt: „Viele technische Details müssen über das Performance-Team laufen. Wir hatten viele Anforderungen in Bezug auf SEO.“

b13 berechnete für viele der Features keine Extrakosten, wie das andere Agenturen oft tun. Wenn unser Kreativteam große Ideen hat, bremst die Technik sie manchmal sofort aus, aber diesmal war das nicht der Fall. b13 war offen für unsere Ideen und wirklich flexibel.
—  Sarah-Mira Ruder

Das TYPO3-Backend ist hervorragend für die Inhaltspflege — auch für SEO

„TYPO3 bot die meisten Features, die für das Projekt erforderlich waren, out of the box, besonders was SEO-Features angeht“, erklärt Claus-Peter Eberwein, Projektleiter auf der Seite von b13.

Sarah-Mira war angenehm überrascht: „b13 berechnete für viele der Features keine Extrakosten, wie das andere Agenturen oft tun. Wenn unser Kreativteam große Ideen hat, bremst die Technik sie manchmal sofort aus, aber diesmal war das nicht der Fall. b13 war offen für unsere Ideen und wirklich flexibel.“ C3 Creative Director Gregor Myszor fügt hinzu: „Wir haben die Markenwerte von G+D in eine State-Of-the-Art User Experience und ein einzigartiges visuelles Erscheinungsbild übersetzt. b13 hat diese Vision nahtlos in Code übertragen.“

Während das Frontend für die Besucher wunderschön gestaltet ist, hat C3 sich ebenso viele Gedanken darüber gemacht, wie sich ein möglichst intuitives Backend entwerfen lässt, das die Bedürfnisse der Redakteure bedient — ein Backend, das die Inhalte sauber strukturiert, was für gute SEO-Ergebnisse unerlässlich ist. C3 hatte anfänglich gezögert, TYPO3 einzusetzen. UX-Designer Marcus Bließ war am Ende allerdings angenehm überrascht: „Im Gegensatz zu den Content-Management-Systemen, mit denen ich bisher gearbeitet habe, ist TYPO3 super flexibel. Es eröffnet viel mehr Möglichkeiten. Die Benutzeroberfläche sieht gut aus, ist einfach zu bedienen und hat uns in diesem Projekt sehr geholfen.“

Individuelle erstellte Backend-Preview-Bar für die wichtigsten Inhalte der Seiteneigenschaften auf einen Blick im TYPO3 Page Modul.

Abgesehen von den Kernfunktionen von TYPO3 hat b13 einige maßgeschneiderte Extras programmiert. „Durch die Übersichtsleiste für Seiteneigenschaften sieht der Redakteur auf einen Blick alle wichtigen Daten des Artikels, an dem er gerade arbeitet“, erklärt Claus-Peter. „Wir nutzen die b13 Image Extension, um hochperformante WebP-Bilder einsetzen zu können, die automatisch in allen erforderlichen Größen für jedes Gerät erzeugt werden, und wir ermöglichten auf Wunsch des Kunden die einfache Einbindung von Videos über die Video-Hosting-Plattform Wistia.“

Die saubere Trennung der Inhalt ein TYPO3 in strukturierte Blöcke passen gut zu den hohen SEO-Anforderungen von C3, da sie die Inhalte — einschließlich der Metadaten — sauber von der Ausgabe trennen. Das System kann diese dann perfekt optimiert für Suchmaschinen ausgeben, und ebenso Content-Previews für die sozialen Medien erzeugen.

Im Gegensatz zu den Content-Management-Systemen, mit denen ich bisher gearbeitet habe, ist TYPO3 super flexibel. Es eröffnet viel mehr Möglichkeiten.
—  Marcus Bließ

Schnelle Umsetzung und eine langfristige Partnerschaft

Die perfekte Kombination aus einer der führenden Kreativagenturen, einem leistungsstarken CMS und einem erfahrenen, fachkundigen technischen Partner sorgte dafür, dass das Projekt reibungslos und pünktlich Ende Mai 2020 abgeschlossen werden konnte. Zum Launch war das Feature-Backlog nahezu leer. „Bei anderen Projekten kann es manchmal bis zu einem Monat dauern, bis man alle Probleme gelöst hat, mit denen man garnicht gerechnet hatte“, fügt Sarah-Mira hinzu.

„Wir freuen uns, mit b13 weiter an dem Projekt zu arbeiten“, sagt Sarah-Mira. Es ist geplant, die Website weiterzuentwickeln, weitere Sprachen hinzuzufügen und eine interaktive „Scrollytelling“-Funktion zu integrieren.

Wir freuen uns, dass wir TYPO3 in seinem besten Licht zeigen können und, dass wir das Projekt pünktlich, mit allen Features und im Rahmen des geplanten Budgets abschließen konnten! Das letzte Wort überlassen wir der Junior-Projektmanagerin von C3, Lea Förster, die vor und seit dem Start viel redaktionelle Arbeit geleistet hat: „Ich wünschte, andere CMS wären so gut strukturiert wie TYPO3 und so einfach zu bedienen“.